Glyphosat-Verbot und Tierwohl-Label – Bundeskabinett beschließt Agrar-Paket

Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch (04.09.2019) ein Paket von Regelungen, das u.a. einen schrittweisen Ausstieg aus der Nutzung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat vorsieht. Zum Stichtag 31. Dezember 2023 werde der Einsatz glyphosathaltiger Mittel dann verbindlich beendet, heißt es im „Aktionsprogramm Insektenschutz“. 

Tierwohllabel kommt

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat den Entwurf für ein Gesetz auf den Weg gebracht, der die staatliche Tierwohlkennzeichnung regeln soll. Landwirte sollen das Logo freiwillig nutzen können, müssen aber, wenn sie dies tun, die festgelegten Kriterien einhalten. Die Betriebe werden dann auch

Erschwernisausgleich für Dauergrünland in geschützten Teilen von Natur und Landschaft

Die Niedersächsische Landesregierung hat am 23.07.2019 den Entwurf einer Erschwernisausgleichsverordnung-Dauergrünland zur Verbandsbeteiligung freigegeben. Die VO soll einen Erschwernisausgleich als Ausgleich für Auflagen in der landwirtschaftlichen Bodennutzung, die sich aus der Umsetzung der europäischen Vogelschutzrichtlinie sowie der sogenannten FFH (Fauna Flora

Düngerecht LSA geändert

Seit dem 06.07.2019 gilt im Bundesland LSA die VO über ergänzende düngerechtliche Vorschriften. Sie regelt die Ausweisung von „nitratgefährdeten Gebieten“, in denen die Düngung besonderen Vorgaben unterliegt, insbesondere der ermittelte Düngebedarf nur ausnahmsweise und in sehr begrenztem Umfang überschritten werden