Die Bundesregierung hat ein „Aktionsprogramm Insektenschutz“ verabschiedet. Angestrebt wird in diesem Aktionsprogramm

  • eine weitere deutliche Reduzierung der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln,
  • die Beendigung des Glyphosateinsatzes in 2023 (nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch in Haus- und Kleingärten sowie auf öffentlichen Grünflächen),
  • die unmittelbare Förderung des Insektenschutzes durch die Schaffung dementsprechender  Saum- und Feldrandbiotope,
  • eine Umstellung der öffentlichen Straßenbeleuchtungen auf „insektenfreundliche“ Lichtquellen.

In der Zusammenarbeit der einschlägig tätigen Bundesministerien soll der Entwurf für ein „Insektenschutzgesetz“ erstellt werden; das Gesetz soll Naturschutz-, Pflanzenschutz-, Dünge- und Wasserecht „insektenfreundlich“ ändern.