In Österreich galt eine 10jährige Übergangsfrist, innerhalb deren das Verbot der Käfighaltung bei Legehennen vollständig umgesetzt werden sollte. Diese Frist ist am 31.12.2019 ausgelaufen. Österreich ist damit der erste Mitgliedstaat in der EU, in welchem diese Haltungsform vollständig abgeschafft ist.

Gegen Ende der Übergangsfrist hielten im gesamten Land nur noch weniger als 10 Betriebe Legehennen in Käfigen. Österreichische Tierschützer fordern nun, dass der Import von Eiern aus Käfighaltung aus anderen Staaten zumindest einer Kennzeichnungsfrist unterworfen werden. In den letzten Jahren seien mehr als 600 Mio. Käfigeier aus dem Ausland, teilweise sogar aus Indien, importiert worden. Es könne nicht sein, dass den einheimischen Landwirten die Käfighaltung untersagt werde, gleichwohl aber „Käfigeier“ ungekennzeichnet importiert werden dürften.